Menu
Menü
X

Einführung

Liebe Familien,

wie geht es Ihnen und Euch in der neuen Woche? Wir hoffen, den Umständen entsprechend soweit gut! 

Aber zu allererst wollen sich zwei alte Freunde melden: Susi und Rudi!

Es ist schon eine größere Herausforderung, die Familien in diesen Tagen zu meistern haben. Alle Geduld und Anstrengung lohnt sich! Selbst Enttäuschungen und Konflikte sind kostbare Wachstumsknoten und müssen uns nicht entmutigen. Sie können helfen, den eigenen Horizont zu weiten, Großzügigkeit einzuüben. Das stärkt und baut Vertrauen.

Ja, neben der vielfältigen Anerkennung, die Ärzte und Krankenhauspersonal tagtäglich glücklicherweise erhalten, verdienen auch Sie einen kräftigen Applaus!

Bleiben Sie behütet unter Gottes Schutz und Segen!

Hier kommen nun unsere Ideen zur zweiten Kreuzweg-Station für Familien.

Es gibt wieder verschiedene Angebote für die ganze Familie.

Wir weisen insbesondere darauf hin, dass nun auch Links zu drei Liedern, die wir in der Michaelis- Kita singen, unter entsprechender Rubrik eingestellt sind. Das hatten wir in der vergangenen Woche noch nicht geschafft.

Wir wünschen viel Freude bei der Umsetzung.

Freundliche Grüße

Christa und Christoph Graf

Susi und Rudi melden sich zurück

Einstiegsritual

Lied

Bild

Erzählung

Legebild

Aktion

Ausmalbilder

Gebet

Morgenkreislieder

Susi und Rudi melden sich zurück

Einstiegsritual

  • Einen Ton erklingen lassen (z.B. Glöckchen, Triangel…), bewusst auf den Klang achten - der Ton verklingt nicht sofort - darauf achten, wie lange er klingt...Wer nichts mehr hört, meldet sich! Dies hilft, in die Ruhe zu kommen.
  • Kerze entzünden als Zeichen, dass Gott bei uns ist, auch wenn wir ihn nicht sehen können...
  • Lied „Die Kerze brennt“. Die Kinder kennen dieses Lied vom Minimaxigottesdienst und der Kita. Zu diesem finden sie hier den Liedtext und einen Link zum Anhören oder Mitsingen.

Lied "Die Kerze brennt"

Die Kerze brennt. Ein kleines Licht.
Wir staunen und hören: Fürchte dich nicht.
Erzählen und singen, wie alles begann.
In Gottes Namen fangen wir an.

YouTube Video „Die Kerze brennt“ zum Anhören oder Mitsingen
https://youtube.com/watch?v=-BWOuc-kVPY

Bild

Schauen Sie sich das Bild gemeinsam an. Alle erzählen, was sie sehen, erkennen, interpretieren...

Mögliche Impulsfragen:

 

  • Wer ist da am Tisch versammelt? (Jesus und seine Jünger/Freunde)
  • Seht ihr Jesus? (in der Mitte, mit offenem Mund, er spricht)
  • Schaut, was er in Händen hält (Glas mit Wein)
  • Was steht/liegt sonst auf dem Tisch? (Becher, Brot)
  • Wenn Jesus so den Wein umfasst, was spricht er vielleicht (Tischgebet vor dem Essen)
  • Wohin schauen die meisten Jünger (auf Jesus)
  • Was fällt euch auf (Johannes lehnt an Jesu Schulter...)
  • ....

 

 

Erzählung

Die Erzählung anhören

oder 

Sie haben vielleicht eine Kinderbibel zur Hand und mögen die Geschichte daraus vorlesen.

oder

Sie erzählen die Geschichte, nachfolgend finden Sie ein Erzählbeispiel: 

Feierst du gern ein Fest? Zum Beispiel Deinen Geburtstag? Da kann man sich daran erinnern, wie das war, als du noch ein kleines Baby warst und wie groß du jetzt schon bist. Und viele Leute freuen sich, dass es dich gibt.

In Israel feiern die Menschen auch ein Fest. Das heißt Pessach. Sie erinnern sich daran, wie ihre Urururururururgroßeltern einmal in einem fremden Land gelebt haben. Dort ging es ihnen sehr schlecht. Sie mussten nämlich sehr hart arbeiten und wurden ungerecht behandelt und sie sehnten sich danach frei zu sein, ein eigenes Land zu haben.

Und dann war er gekommen: Der Abend der Befreiung. An diesem Abend hatten sie alle in ihren Häusern zusammengesessen, Brot gegessen und Wein getrunken und gewusst, dass es nun soweit war: An diesem Abend würden sie heraus aus dem fremden Land in die Freiheit kommen. Und so war es geschehen.

Seit diesem Tag der Befreiung feiern die Menschen in Israel jedes Jahr dieses Fest. Und wie am Abend der Befreiung vor vielen, vielen Jahren treffen sie sich bis heute in ihren Häusern, essen Brot und trinken Wein und erinnerten sich an den Auszug aus dem fremden Land.

Jesus ist jetzt in Jerusalem. Und er feiert mit seinen Jüngern auch Pessach. Am Abend sitzen sie zu Tisch in einem Saal, vor sich die Speisen des Festes. „Ich habe mich sehr darauf gefreut, hier mit euch dieses Mahl zu feiern“, sagt er. Er nimmt das Brot in seine Hand und dann teilt er es in viele Stücke. Jeder bekommt etwas. „Gepriesen bist du, Ewiger unser Gott, König der Welt“, betet Jesus, „der du das Brot aus der Erde hervorbringst“. Diesen Satz kennen alle Jünger. So beten sie immer. Aber dann schaut Jesus sie an und sagt: Nehmt das Brot und esst davon. Es ist das Brot des Lebens. Ich bin das Brot des Lebens für euch.“ Das ist neu. Was soll das heißen? Sie nehmen verwundert das Brot und essen. Da nimmt Jesus das Glas mit dem Wein. Bevor sie alle den Wein trinken, spricht Jesus noch einen ungewöhnlichen Satz: „Dieser Wein, das ist der neue Bund, der neue Freundschaftsbund mit Gott." Und dann fügt er hinzu: "Ich werde sterben, aber mein Tod wird den Tod besiegen. Und wenn ihr später dieses Fest feiert, müsst ihr auch Brot essen und Wein trinken und daran denken, dass ich für euch gestorben bin. Das dürft ihr nie vergessen.“

Und bis heute tun wir das. Wir feiern das Abendmahl, essen Brot und trinken Wein oder Traubensaft und erinnern uns daran, dass Jesus für uns gestorben ist.

(Quelle: Christa Graf)

 

Legebild

Christa GrafBrot und Körner
Brot und Körner

Wir schlagen vor, nochmal auf die Zweige und den Stein hinzuweisen und sich daran zu erinnern, dass sie auf die freundliche Begrüßung der Menge und Angst und Ärger einiger hinweisen und dann ein Stück Brot auf das Tuch zu legen. Sie können die Geste z.B. mit folgenden Worten begleiten:

"Jesus sagt: Ich bin das Brot des Lebens."

Dann können Sie das Brot teilen, ein Stück legen Sie auf den Weg (Tuch), das andere Stück teilen Sie, damit jeder etwas bekommt und davon essen kann.

Aktion

Brot selber backen

Jesus und seine Jünger haben Brot beim Abendmahl gegessen.

Ein mögliches Rezept für Fladenbrote finden Sie hier

Ausmalbilder

Clipart free
Clipart free

Gebet

Guter Jesus, du bist mit deinen Freunden versammelt.

Du liebst deine Freunde und gibst ihnen das Brot des Lebens.

Du willst mit ihnen ganz eins sein.

Hilf uns, dass wir miteinander verbunden bleiben und eins sind,

wie die vielen Körner ein einziges Brot sind.

(Quelle: Sr. Esther Kaufmann, RPA Verlag)

Morgenkreislieder

Hier haben Sie die Möglichkeit einige Lieder aus dem Morgenkreis der Michaelis KiTa anzuhören und mitzusingen:

Immer wieder kommt ein neuer Frühling

Jedes Leben fängt klein an

Der Gorilla mit der Sonnenbrille

top