Menu
Menü
X

Nur noch sporadisch

Hier werde ich nur noch sporadisch etwas veröffentlichen.

Sie wünschen sich Predigten und Andachen digital oder im Briefkasten. Melden Sie sich im Gemeindebüro.

Emmausgeschichte

Die Emmausgeschichte erzählt. Sie ist Teil des Erlebnisweges

Jakobs Kampf am Jabbok

Hören Sie die Erzählung aus Jakobs Perspektive Sie ist auch Teil des aktuellen Erlebnisweges.

24. Januar

Kommen Sie zur Ruhe

Wir sind zusammen verbunden durch Gott Vater Sohn und Heiliger Geist

Input

"Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes." | Lk 13,29

Ich habe einen Traum, dass da ein großer Tisch ist an dem alle Platz haben, Menschen mit Unterschiedlichen Träumen, Wünschen und Bedürfnissen, Menschen mit Unterschiedlichen Geschichten und Gaben, Ressourcen und Leidenschaften.

Ich habe einen Traum dass  Menschen miteinander Ihre Kreativität und Ihren Verstand nutzten um die gute Schöpfung zu bewahren.

Ich habe einen Traum, dass wir gemeinsam Wege finden für einen guten Umgang mit einander und mit der und für die Welt.

Ich glaube auch Gott hat einen Traum.

"Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes." | Lk 13,29

Erzählen Sie Gott was Sie bewegt

Es segne Dich Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist

10.1 Gottesdienst

Kleine Andacht für Zuhause

Zünden Sie eine Kerze an.

Atmen Sie bewusst ein und aus.

„Gott, du bist hier, hilf mir jetzt auch hier zu sein“

Beten Sie Psalm 23: Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Hören oder lesen Sie das Evangelium von heute

Input:

In der Epiphaniaszeit stellt sich Gott uns vor. So vertieft sich Weihnachten, wo Gott uns erstmals in Jesus ganz nah begegnet.

Wie würde Gott wohl einer Journalistin begegnen, der Gott interviewt?

 

 

Ok Gott, man sagt ja über Jesus, dass er irgendwie zu Gott gehört, wie kann man das verstehen?

Und vielleicht würde Gott , dann antworten:

Dazu habe ich ja eigentlich bei der Taufe von Jesus alles gesagt : Dies ist mein geliebter Sohn an ihm habe ich meinen Wohlgefallen. 

Das kann man so im Markusevangelium nachlesen.

Wenn du siehst wie Jesus ist, weist du wie ich bin. Ich bin Beziehung, Liebe, dass geht nicht allein und das geht auch nicht unantastbar. Deswegen Jesus: ICH BIN NAH.

 

Was denken Sie würde Gott antworten, wenn Sie Gott nach Jesus fragen?

Wenn Sie mögen, formulieren Sie doch eine eigene Bitte oder einen Dank und dann Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen Segen (wenn Sie mögen, bekreuzigen Sie sich dabei) Gott segne und behüte uns. Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Gott hebe sein Angesicht über uns und schenke uns Frieden. 

top